Zitrone

Die Zitrone (Citrus limon) auch Limone ist die faustgroße Frucht des kleinen immergrünen Zitronenbaum. Erfahren Sie mehr über Zitrone

Schützen

Mehr über Zitrone

Allgemein

Die Zitrone (Citrus × limon) auch Limone ist die faustgroße Frucht des kleinen immergrünen Zitronenbaumes. Vorrangig in Asien heimisch gehört sie der Gattung der Zitruspflanzen (Citrus) an. Der Echte Zitronenbaum gehört zu der Gattung der Zitruspflanzen (Citrus) innerhalb der Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Die Pflanze ist wegen seiner Frucht und ihrer Attraktivität als Zierpflanze auf der ganzen Welt beliebt.  Die Frucht hat eine gelbe oder grün-gelbe Schale, hat saftiges saures Fruchtfleisch und enthält rund 3,5–8 % Zitronensäure und viel Vitamin C. Zitronensaft, Zitronensäure, ätherisches Öl und Pektin sind Erzeugnisse, die aus der Frucht gewonnen werden können. 

Standort/Pflege

Der Zitronenbaum ist bei uns nicht winterhart. Die Pflanzen müssen in der Regel zwei Mal im Jahr ein Standortwechsel haben. Im Sommer sollen Zitronenbäume draußen von der direkten Sonne und Wärme profitieren, im Winter müssen Sie vor Frost und Nässe geschützt werden, da er nur bis max. -1° C toleriert. Ideal ist ein Standort im Winter, der hell und kühl ist. Die Temperatur sollte zwischen 5° und 10° C liegen. Der Zitronenbaum sollte vegetationsgerecht mit Wasser und Dünger versehen werden. Ein spezieller Zitronenbaumdünger ist empfehlenswert.

Schädlinge/Krankheiten

Des öfteren treten Blattläuse an der Zitrone auf, als Folge entstehen dunkle Rußtaupilze. Spinnmilben und Schildläuse befallen, die Pflanze gerne, wenn sie in einem trockenen, warmen Winterquartier stehen. Wenn sich die Blätter gelb verfärben handelt es sich oft um eine Mangelerscheinung (Chlorose), es fehlt meistens Calcium oder Eisen. Wenn man den Zitronenbaum zu tief eingepflanzt hat, droht Wurzelhalsfäule. Bei Unregelmäßigen Gießen, können die Früchte platzen.