Nacktschnecken

Gemüsepflanzen werden vor allem von Nacktschnecken befallen. Die Schnecken fressen vorwiegend nachts, sonst halten sie sich unter Steinen, Erdschollen usw. versteckt. Bei trübem Wetter kommen sie auch tagsüber zum Vorschein. Erfahren Sie mehr über Nacktschnecken

Schützen

More about Nacktschnecken

Schadbild


Schabe- oder Lochfraß an Blättern und Stängeln mit Schleimspuren. Jungpflanzen und keimende Sämlinge können restlos abgefressen sein. Auftreten besonders bei feuchter und kühler Witterung. Es kommt leicht zu einem Massenbefall. 

Entwicklung des Schädlings

Gemüsepflanzen werden vor allem von Nacktschnecken befallen. Die Schnecken fressen vorwiegend nachts, sonst halten sie sich unter Steinen, Erdschollen usw. versteckt. Bei trübem Wetter kommen sie auch tagsüber zum Vorschein. Die Eier werden häufchenweise vom Frühsommer bis in den Herbst hinein in den Boden abgelegt. Da die Schnecken zwittrig sind, ist jedes Tier zur Eiablage (200 – 300 Eier je Tier) befähigt. Die aus den Eiern schlüpfenden Jungtiere wachsen rasch heran und können sich bald wieder vermehren. Die Überwinterung erfolgt im Eistadium, aber
auch als Schnecke.