Melone

Melonen gehören zur Familie der Kürbisgewächse. Melonen bestehen zu 90 Prozent aus Wasser. Erfahren Sie mehr über Melone

Schützen

Mehr über Melone

Allgemein

Melonen werden zwar als Obst bezeichnet, zählen aber zu der Familie der Fruchtgemüse wie Kürbis, Gurke uns Zucchini und sind daher Kürbisgewächse. Ihre ursprüngliche Heimat sind Trockengebiete in Süd- und Zentralafrika. Heute werden die Melonen Weltweit angebaut. Die Frucht enthält Karotin, Vitamine und Mineralstoffe. Da Wassermelonen einen Wasseranteil von 90 Prozent besitzen, sind sie besonders im Sommer ein saftiger Durstlöscher mit wenig Kalorien. Melonen werden in Zuckermelone und Wassermelone unterteilt.

Standort/Pflege

Da Melonen Starkzehrer sind benötigen sie einen warmen, sonnigen und geschützten Standort auf tief gelockerten, humus- und nährstoffreichen Boden. Da die Erde sich schnell erwärmen sollte und Wasser gut speichern, werden Melonen meistens im Gewächshaus angebaut. Im Freiland und Gewächshaus, kann die Zuckermelone angebaut werden. Eine schwarze Mulchfolie hilft im Freiland dabei die Erde zu erwärmen. Zuckermelonen können auch in einem Topf gedeihen, wenn die Erde schön locker ist. Solche angebauten Melonen sollten alle zwei Wochen mit Flüssigdünger gedüngt werden. Wassermelonen sind ursprünglich Wüstengewächse und brauchen daher noch mehr Wärme als Zuckermelonen. Sie reagieren empfindlich auf unsere niedrigen Nachttemperaturen und sollten ebenfalls im Gewächshaus kultiviert werden. In besonders milden oder Weinbauregionen kann man die Wassermelonen im Freiland anbauen. Es gibt viele neue kleinfrüchtige Wasser und- Zuckermelonen, die man in vielen Lagen auf vollsonnige und windgeschützte Standorte Pflanze kann.

Schädlinge/Krankheiten

Hohe Luftfeuchtigkeit und Staunässe treten dazu bei das Pilzinfektionen entstehen, wie die Fusariumwelke, daraufhin sterben die Früchte in wenigen Tagen ab. Man sollte Melonen mit ausreichend abstand Pflanzen und nicht Anbau wo im vorherigem Jahr Kürbisgewächse kultiviert hat. Eine Kultur in Erdsäcken oder Kisten kann helfen. Zuckermelonen können vom echten und falschen Mehltau befallen werden, eine regelmäßige Anwendung vom Schachtelhalmsud hilft zur Vorbeugung. Melonen die Ihren Standort im Gewächshaus haben, sind anfällig für Blattläuse. In trockenen und warmen Gebieten zeigen Melonen in der Regel eine gute Gesundheit.