Kirschbaum

Die Sauerkirsche und Süßkirschen sind Rosengewächse und die eine Höhe von ca. 10 Metern erreichen können. Erfahren Sie mehr über Kirschbaum

Schützen

Mehr über Kirschbaum

Die Sauerkirsche (Prunus cerasus) gehört der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) an. Als Busch, Strauch oder Baum mit Wuchshöhen von 1 bis zu 10 Metern und einer lockeren, rundlichen Krone kann die Sauerkirsche auftreten. Der Durchmesser der Steinfrucht liegt bei 15 bis 20 mm und ist meist kugelig und hell- bis schwarzrot. Das Fruchtfleisch schmeckt säuerlich süß je nach Reifegrad. Die Blütezeit reicht von April bis Mai. Die Ansprüche der Sauerkirsche an den Standort ist geringer als die der anderen Obstarten. Sie verlangt eine freie, luftige und sonnige Lage. Die Wärmebedürftigkeit ist nicht hoch, und unter allen Obstarten hat der Sauerkirschbaum die größte Frosthärte. Auf leichteren, durchlässigen, nicht zu feuchten Böden mit mäßigem Nährstoffgehalt findet sie die besten Ertragsmöglichkeiten und erreicht hier das höchste Lebensalter. Die meisten Sauerkirschen sind selbstfruchtbar.

Die Süßkirche (Prunus avium) hat kleine, süße und saftige Früchte.Der Standort des Baumes sollte luftig und sonnig sein. Süßkirschen vertagen auch  Trockenheit. Der Boden sollte tiefgründig, gut durchlüftet und leicht kalkhaltig sein. Süßkirschen sind Fremdbefruchter(Bestäubersorten beachten), allerdings gibt es auch vermehrt Selbstbefruchtersorten.