Geranie

Die Pelargonien (Pelargonium) sgehören der Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae) an. Erfahren Sie mehr über Geranie

Schützen

Mehr über Geranie

Allgemein

Die Pelargonien (Pelargonium) gehören der Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae) an. Abgeleitet ist der botanische Gattungsname vom griechischen Wort pélargos was „Storch“ heißt. Der Bezug liegt auf den storchschnabelartig verlängerten Form der Früchte. Etwa 220 bis 280 Pelargonien Arten gibt es. Pelargonium-Arten und -Hybriden werden oft als Geranien bezeichnet (griechisch für Kranich). Geranien kommen eine gewisse Zeit ohne Wasser aus und sind daher ideale Balkonblumen. Die Pflanzen sind unfassbar vielschichtig und bieten viel Abwechslung bei Wuchsform, Blatt und Blüte. Pelargonien lassen sich in sechs Gruppen unterteilen, die wiederum eine Menge unterschiedlicher Sorten mit sich bringen.  Blühzeit ist von April bis Oktober.


Standort/Pflege

Geranien brauchen viel Wasser, sollten aber nicht ständig nass stehen. Die Pelargonien mögen es gerne sonnig und können daher einen vollsonnigen bis halbschattigen Standort vertragen, je mehr Sonnenstunden, umso mehr Blüten werden ausgebildet. Bei starkem Wind können die Triebe leicht abbrechen, die Arten mit großen Blüten sollten regengeschützt stehen. 


Schädlinge/Krankheiten 

Bei Geranien auf dem Balkon kann es ab und zu Geranienrost kommen, dieser lässt sich aber gut mit Fungiziden behandeln.