Begonie

Begonien (Begonia ssp.) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Schiefblattgewächse . Insgesamt werden etwa 1400 bis 1500 Arten dieser Gattung zugeordnet, damit gehört sie zu den artenreichsten Pflanzengattungen. Die meisten Arten kommen in Südamerika vor. Erfahren Sie mehr über Begonie

Schützen

Mehr über Begonie

Allgemein

Begonien (Begonia ssp.) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Schiefblattgewächse . Insgesamt werden etwa 1400 bis 1500 Arten dieser Gattung zugeordnet. Damit gehört die Begonie zu den artenreichsten Pflanzengattungen. Die meisten Begonien-Arten  kommen in Südamerika vor. Begonien lieben feuchte, tropischen und subtropische Regionen. Die bekannten Kulturpflanzen werden grob in rhizombildende, knollenbildende und faserwurzelbildende Arten unterteilt. Diese Unterteilung  gibt  Auskunft über die Verwendbarkeit der Pflanzen in der Kultur. Sie werden als Zierpflanzen in Parks, Gärten, Balkonen und Räumen verwendet. Begonien kann man ab Mitte März pflanzen, je nach Sorte werden sie zwischen 25cm - 40cm hoch.  Die Begonie kann durch ihre rosenartigen und farbenfrohen Blüten vielfältige Wirkung von besinnlich bis romantisch erzielen. Allerdings ist die Pflanze für eine Kultivierung im Garten kaum geeignet, sofern es sich nicht um für Gräber geeignete Japan- oder Eisbegonien handelt.

Standort/Pflege

Die verschiedenen Sorten bevorzugen meist halbschattige bis schattige Standorte ohne direkte Mittagssonne. Es gibt aber auch Sorten die Sonne als auch Schatten vertragen. Ein Idealer Boden für Begonien ist frisch, locker und nährstoffreich. Gegossen werden sollten Begonien nur mäßig, da sie äußerst empfindlich auf Staunässe reagieren. Als Gießwasser eignet sich für die Begonia kalkfreies Wasser. 

Schädlinge/Krankheiten 

Die Begonien sind eher selten anfällig für Schädlinge, am häufigsten kommt es zu einer Pilzerkrankung mit dem Echten Mehltau. Durch das entfernen der welken Blüten und Blätter kann man den Pilzbefall vorbeugen.